Longieren

Distanz schafft Nähe !

 

Beim Longieren über Körpersprache stellt die Körperhaltung/Körpersprache und das Timing des Menschen den wichtigsten Punkt im Training dar.

 

 

Der Hund wird am Anfang an der Leine oder Schleppleine (Longe) ausserhalb des Kreises geführt.

Der Hund wird durch mittels Körpersprache eingeladen und daran anschließend geleitet, gestoppt und zu Richtungswechseln motiviert.

 

Das Kreisinnere ist phasenweise eine Tabu–Zone für den Hund, d.h. der Hund darf den Kreis nur nach Einladung durch den Menschen betreten bzw. die Grenze übertreten.

Der Mensch entscheidet also situativ, über Nähe und Distanz sowie über etwaige Grenzen.

 

 

Nach und nach entfernt sich der Mensch immer weiter vom Hund zur Mitte des Longierkreises.

Die Schleppleine wird abgenommen, wenn Hund seine Konzentration so steigert, dass er unmittelbar auf die Körpersprache des Menschen reagiert und auch die vom Menschen vorgegebenen Distanzen einhält.

 

Auf Distanz können dann auch Grundkommandos wie Sitz, Platz, Steh oder auch Tricks eingefordert werden.

Ebenso können Tempoveränderung körpersprachlich angezeigt werden. Diese Kommandos werden primär über Körpersprache und lediglich zur Unterstützung verbal erteilt. Ebenfalls können Agilitygeräte in das Training eingebaut werden.

 

 

Im fortgeschrittenen Training wird ein zweiter Kreis aufgebaut.

Der Mensch hat nun die Möglichkeit zwischen den beiden Kreisen zu wechseln und so weitere Tempo und Distanzvariationen einzubinden.

 

 

Das Training ist für den Hund extrem anstrengend, da er sowohl physisch als auch psychisch gefordert wird. Für den Menschen ist das Training anstrengend, da er sowohl koordiniert gehen bzw. laufen, als auch körpersprachlich deutlich bleiben muss.

 

Ein Training, das Mensch und Hund gleichermaßen auslastet.

 

Insbesondere für Hütehundrassen stellt das Longieren eine schöne Auslastung dar, die das natürliche Bedürfnis des "Hütens" befriedigt.

Inhalte Longieren

Der Mensch lernt

  • seinen Körper bewusster zu bewegen,
  • die Wirkung seiner Körpersprache auf den Hund zu verstehen,
  • seine Körpersprache zur Kommunikation mit dem Hund zu nutzen,
  • seine Mimik richtig einzusetzen,
  • Laufrichtungen vorzugeben,
  • die Kommunikation und Verbundenheit zum Hund zu verbessern,
  • seinen Hund durch die menschliche Körpersprache zu leiten,
  • dem Hund Grenzen und Tabuzonen zu setzen und
  • die Körpersprache des Hundes zu erkennen, zu verstehen und zu nutzen.

Der Hund lernt

  • den Menschen und seine Körpersprache zu verstehen,
  • auf seinen Menschen und dessen Körpersprache zu achten,
  • dem Menschen zu vertrauen,
  • die Bindung zum Menschen zuzulassen,
  • sich vom Menschen leiten zu lassen und
  • Grenzen und Tabuzonen zu akzeptieren.

 

Trainingsgestaltung

  • strukturierter Übungsaufbau
  • transparente Erklärungen zum Training
  • Einzelübungen und Gruppenübungen im Wechsel
  • Methodik zum Trainingsaufbau
  • Kreisaufbau im Training
  • Förderung der geistigen Auslastung
  • Training auf dem Übungsgelände
  • sinnvoll eingesetzte Pausen

 

Extras

In Kooperation mit der Fa. Bewital (Belcando) besteht die Möglichkeit für unseren Kunden kostenlos an einer Ernährungsschulung "Geheimnisse der Hundeernährung" teilzunehmen.

 

Voraussetzungen

  • Hunde jeden Alters und jeder Rasse
  • Zum Training benötigen Sie ledigliche eine Schleppleine (3-5m)
  • sowie ein Halsband oder Geschirr.
  • Als Belohnung können Sie das Hundefutter und /oder Leckerchen sowie ein Spielzeug benutzen.
  • Bitte bringen Sie auch eine Decke für Ihren Hund mit

 

Trainerin

Stefanie Bastian

 

Kosten

1 Monat-Abo (Laufzeit 4 Wochen / pro Woche 1 X Training a 60 min.)

60,- € inkl. MwSt. pro Monat

 

Trainingszeiten

montags 20.00 Uhr - 21.00 Uhr

donnerstags 20.0 Uhr - 21.00 Uhr

 

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme am Longieren haben, oder weitergehende Informationen benötigen, nehmen Sie über den Button  Kontakt mit uns auf.