Aggressionen

Ihr Hund zeigt Aggressionen gegenüber Artgenossen und/oder Menschen oder unbelebten Gegenständen?

 

Er knurrt, bellt oder hat bereits gebissen?

Ggf. liegen bereits Auflagen gem. dem LHundG NRW nach einem entsprechenden Vorfall vor oder wurden angekündig?

 

Ihr Vierbeiner zeigt sich  nur aggressiv, wenn er an der Leine geführt wird – ist ansonsten gut mit anderen Hunden verträglich?

 

In einem gemeinsamen Gespräch erörtern wir zunächst die Problematik. Danach folgt ein detaillierter Verhaltenstest bei dem Ihr Hund verschiedenen Reizen ausgesetzt wird, die bestimmte Verhaltensweisen auslösen. Im Anschluss folgt eine Analyse des gezeigten Verhaltens, welche Auswirkungen auf das Training haben wird.

 

Im gemeinsamen Training mit Ihrem Hund lernen Sie, wie Sie bestimmte Situationen managen können und wie sie gezielt zur Verbesserung der Situation beitragen können.

 

Inhalt Training mit aggressiven Hunden

  • Verhaltensanalyse
  • Warum ist mein Hund aggressiv?
  • Motivationslage des Hundes verbessern
  • positiv /negativ Lernen
  • Lerntheorien
  • Situationsmanagement
  • Strukturen
  • Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Videoaufzeichnungen

 

Trainingsgestaltung

 

  • strukturierter Übungsaufbau
  • transparente Erklärungen zum Training
  • Einzelübungen oder/und Gruppenübungen
  • Intensivtraining in Einzelstunden, im Weiteren auch Verlagerung in Gruppenstunden möglich
  • hilfreiche Tipps für den Alltag
  • Bennenung eigener Ziele
  • Training auf dem Übungegelände und im Außenbereich

 

 

 

Extras

 

In Kooperation mit der Fa. Bewital (Belcando) besteht die Möglichkeit für unseren Kunden kostenlos an einer Ernährungsschulung "Geheimnisse der Hundeernährung" teilzunehmen.

 

 

 

Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Voraussetzungen

 

Die Arbeit mit aggressiven Hunden setzt den

  • unbedingten Willen des Hundehalters

eine Veränderung hervorzubringen voraus.

 

Leider verfallen viele Hundehalter bei verfestigtem aggressiven Verhalten in Resignation ("da ist Hopfen und Malz verloren", "der lernt das nie", "der ist verrückt im Kopf").

 

In den meisten Fällen ist eine

  • Veränderung der eigenen Einstellung

der wichtigste, aber auch der schwerste Schritt zur Verbesserung des Hundeverhaltens.

 

  • Zum Training benötigen Sie lediglich eine 3-5m lange Schleppleine
  • sowie ein Halsband oder Geschirr für Ihren Hund.
  • Als Belohnung können Sie das Hundefutter und/oder Leckerchen benutzen.
  • Bitten bringen Sie auch ein Spielzeug für Ihren Hund mit.

 

 

 

Trainer

 

Nicole Walendy

 

 

 

Kosten

 

Einzelstunde (1 Termin 'a 60 min.)                          40,-€ inkl. MwSt.

                                                                                   (+ ggf. Anfahrtskosten)

4 Wochen (4 Termine 'a 60 min. /Gruppe)               70,- € inkl. MwSt

 

 

 

 

Sie möchten gerne mehr Informationen zu unserem Training haben?

 

 

 

Kontaktieren Sie uns einfach über den Button "Kontakt aufnehmen".