Gegenstandssuche

Dieses Auslastungsmodell orientiert sich an der polizeilichen Spürhundarbeit: Der Hund lernt seine Riechleistung komplett auszuschöpfen und seinen super Geruchsinn bei der Suche nach einem möglichst kleinen Gegenstand (Münzen, Büroklammern, Feuerzeug, Holzperlen etc.) einzusetzen.

Nach dem Aufspüren "seines Gegenstandes" lernt Ihr Vierbeiner, diesen durch eine passive Anzeige (Absitzen, Ablegen) zu verweisen.

Durch Variation der Suchverstecke, der Größe und der Geruchsintensität des Gegenstandes, können Sie selbst den Schwierigkeitsgrad Ihrer Suche bestimmen.

Sie arbeiten mit Ihrem Hund als Team und festigen ganz nebenbei die Bindung.

Diese Auslastungsmöglichkeit können Sie wetterunabhängig sowohl draußen in freier Natur, als auch zuhause in der Wohnung praktizieren.

Nasenarbeit ist alters- und rasseunabhängig und bestens für Hunde mit Handicap geeignet.

Insbesondere sehr aktive Hunde lernen, sich auf diene Aufgabe zu konzentrieren und über ruhige Arbeit zum Erfolg zu kommen.